Technischer Einsatz - Sonntag, 19.05.2019

Am 19.05.2019 um 20:03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Günseck zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Salmannsdorf und Weissenbachl alarmiert. Die FF Günseck rückte mit TLFA, KLFA und 16 Mann zum Einsatz aus.

In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Salmannsdorf und First Respondern des Roten Kreuzes wurde der Verletzte erstversorgt und anschließend von der Feuerwehr Holzschlag, nach Absprache mit dem Notarztteam des Christophorus 16, mit Hilfe des Bergesatzes aus dem Fahrzeug befreit.

Die Feuerwehr Günseck hatte während dessen den dreifachen Brandschutz, sowie die Beleuchtung der Unfallstelle aufgebaut.

Nachdem der Verletzte von der Flugrettung abtransportiert worden war, wurde das Unfallfahrzeug von der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf geborgen und die Straße gereinigt.

Wir bedanken uns bei den Feuerwehren Holzschlag, Salmannsdorf, Oberpullendorf, dem Team des C16, dem Roten Kreuz, der Polizei Lockenhaus sowie der LSZ für die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen der verletzten Person gute Besserung.

Bericht: LM Julian Koller

Fotos: BR Kurt Kappel (FF Salmannsdorf), BI Mario Klein


Technischer Einsatz - Mittwoch, 17.04.2019

Am Morgen des 17.04.2019 wurden wir mittels Sirene um 07:06 Uhr zu einer Suchaktion nach Neumarkt im Tauchental alarmiert.

Seit dem Abend des Vortages war aus dem Wohnheim Kastell Dornau ein Mann abgängig.

Von der Einsatzleitung erhielten wir zunächst den Auftrag die Ufer des Tauchenbachs in Richtung Neumarkt abzusuchen.

Danach sollten wir die Straßen und Waldwege zwischen Bad Tatzmannsdorf und Drumling mit unserm KLFA und zwei Quads absuchen.

Ab Mittag wurden dann mehrere Rettungs- und Suchhundestaffeln aus dem Burgenland und Kärnten eingesetzt. Mit einer dieser Hundestaffeln und mit der FF Altschlaining haben wir dann am Nachmittag ein Waldstück zwischen Siget in der Wart und Dornau systematisch durchsucht.

Um 17:10 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken, doch leider war die Suchaktion erfolglos geblieben.

Bericht und Foto: LM Julian Koller


Einsätze der letzten Jahre